PC Inspector File Recovery

Datenrettung selbst gemacht

Wie leicht kann es passieren, dass man auf der Festplatte aufräumen möchte, aber nicht ganz bei der Sache ist… ein Klick zuviel, und schon hat man eine Datei oder einen Ordner gelöscht, den man eigentlich noch benötigt.

Ist die Datei nur in den Papierkorb gewandert, ist die Wiederherstellung kein Problem: Einfach den Papierkorb öffnen, die entsprechende Datei suchen und nach einem Rechtsklick darauf die Option „Wiederherstellen“ auswählen – fertig.
Ärgerlich ist es nur, wenn man den Papierkorb inzwischen geleert hat. Doch auch dann ist es oft möglich, die Daten noch zu retten. Denn: Wird der Papierkorb geleert, werden die Daten noch nicht wirklich gelöscht, vielmehr werden die Informationen und Pfade zu den Dateien aus dem Festplattenverzeichnis entfernt.

Wirklich gelöscht ist eine Datei erst, wenn sie überschrieben wird – in diesem Fall kann der Fachmann womöglich mit professionellen Hilfsmitteln noch etwas retten. Ist eine Datei also aus dem Papierkorb gelöscht und eine Wiederherstellung geplant, sollte man tunlichst darauf achten, auf Schreibzugriffe auf die Partition oder Sektion der Festplatte, in der sich die gelöschte Datei befand, zu verzichten.

Denn dann kann die Datei mit – teilweise kostenloser – Datenrettungssoftware oft noch wiederhergestellt werden.
Eine gute Software zu diesem Zweck ist beispielsweise Freeware PC Inspector File Recovery. Das Programm ist kostenlos als Freeware im Internet erhältlich (www.pcinspector.de) und ist im Gegensatz zu vielen anderen Freeware-Programmen nicht eingeschränkt in der Menge der wiederherzustellenden Daten. Außerdem läuft PCInspector unter Windows 95 bis XP, deckt also die gängigen Betriebssysteme des Standardusers ab.

Die Software verfügt über eine deutsche und gut erklärte Benutzeroberfläche und leistet sehr zufriedenstellende Ergebnisse. Tipps und Hinweise finden sich auf der Internetseite des Herstellers, und auch in einschlägigen Foren wird man oft gut beraten.
Sollte also einmal eine Datei gelöscht und der Papierkorb geleert werden, keine Panik! Wichtig ist es, Ruhe zu bewahren und den betroffenen Datenträger zu schonen.

Eine gute Präventivmaßnahme sind übrigens regelmäßige Backups wichtiger Dateien, zum Beispiel auf CDs, DVDs oder externe (USB-)Datenträger.

Sind die Daten selbst nicht zu retten können Ihnen unsere erfahrenen Datenrettungs-Techniker weiterhelfen. Hier können Sie Ihren Datenträger analysieren lassen.

Unter anderem unterstützen wir folgende Betriebsysteme

Überzeugen Sie sich von unserer Leistung und setzen Sie sich jetzt mit unserem Serviceteam in Verbindung!

Telefonische Beratung:
+49 (0)7031 644-165
zum normalen Festnetztarif.